Aktuelles

 

Vandalismus beendet Kunstprojekt

 

Das Kunstprojekt „Bunte Vielfalt“ an der Bleiche ist jäh beendet worden. Vandalen rissen alle bemalten Stelen aus dem Boden und warfen sie in die Bleiche. Mit Hilfe von Anwohnern wurden die Stelen größtenteils geborgen und lagern jetzt auf Privatgelände.

 

Kunstobjekte im öffentlichen Raum sind immer wieder Anziehungspunkte für Vandalismus. So hatten die Initiatoren Ulrich Keil und Eva Gfall, die 2017 das Projekt mit Geflüchteten durchführten, bereits in der Vergangenheit einzelne Stelen aus der Bleiche zu bergen, die dann aber wieder aufgestellt wurden.

 

Da jetzt jedoch sämtliche Stelen herausgerissen und ins Wasser geworfen worden waren, entschloss man sich zur Beendigung des Projekts. Zurück geblieben sind lediglich 3 Stelen in der Bleiche, die im Untergrund feststecken und nicht geborgen werden konnten.

 

Sich mit Pinsel und Farbe auszudrücken, seiner unmittelbaren Eingebung folgend und ihr ein Bild zu geben, war eine Dimension des Projekts. So wie die Geflüchteten 2015/2016 plötzlich da waren, standen dann plötzlich über 70 Stelen in Gruppen und vereinzelt am Rande der Bleiche, wo vorher nur Rasen war – und jetzt wieder ist.

 

Um dieses Projekt zu einem befriedigenden Abschluss zu bringen, sollen die Stelen jetzt gegen eine Spende von mindestens 5 Euro an Menschen abgegeben werden, die gerne ein Erinnerungsstück an die Ausstellung behalten möchten. Der Erlös wird an die Bürgerstiftung weitergegeben, die die Durchführung des Projekts 2017 maßgeblich finanziell unterstützte.

 

UmEA, die Umstädter Ehrenamtsagentur, fungiert hier als Vermittler. Wer also Interesse hat, eine oder mehrere Stelen zu erhalten, soll sich bitte bis 4.9.2019 bei UmEA unter Tel. 06078 / 789 4028 (evtl. Anrufbeantworter) oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Name und Telefonnummer melden. Die Interessenten werden dann informiert, wann und wo sie die Stelen ansehen und erwerben können.

 

 

„Fahrräder für Flüchtlinge“

– weiter Fahrräder, Zubehör und Helfer gesucht –

Weiterhin sind alle Arten von Rädern willkommen, für Erwachsene, wie für Kinder. Auch Zubehör wie Anhänger, Kindersitze usw. werden benötigt. Bei Terminvereinbarung können die gespendeten Räder auch abgeholt werden
(Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0171 5519382).

Der Fahrradkeller wird vom Förderverein Bürgerstiftung Groß-Umstadt e.V. getragen. Da der Förderverein gemeinnützig ist, können auch Spendenquittungen ausgestellt werden. Da die Flüchtlinge teilweise recht weit außerhalb wohnen, sind Fahrräder für eine bessere Mobilität sehr hilfreich. Bisher konnten vom Fahrradkeller mehr als 140 Fahrräder gegen einen geringen Betrag an Flüchtlinge abgegeben werden. Darüber hinaus haben die Flüchtlinge die Gelegemheit, ihre Fahrräder in der Werkstatt zu reparieren. Dieses Angebot wird rege genutzt. In Groß-Umstadt leben derzeit etwa 350 Flüchtlinge. Viele von Ihnen sind auf der Suche nach einem günstigen Fahrrad, das ihnen zu besserer Mobilität verhilft.

Der Fahrradkeller wird von freiwilligen Helfern betreut. In dankenswerter Weise wird die Initiative auch von den örtlichen Fahrradhändlern unterstützt. Wer Zeit und Lust hat bei der Ausgabe der Räder und bei Reparaturen zu helfen, kann mittwochs ab 18 Uhr gerne mal vorbeischauen. Hilfe wird immer benötigt. Helferinnen und Helfer für Flüchtlinge sind über die Ehrenamtsagentur versichert. Weitere Auskünfte hierzu unter www.umstadt-ehrenamt.de, Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 06078 7894028.